Inhalt

Equal pay day 2018 - die Lohnlücke muss geschlossen werden!

Am 22. März lädt ein Aktionsbündnis um 17:30 Uhr in das Casino der REWAG AG ein. Am Tag der Entgeltgleichheit steht dieses Mal das Entgelttransparenz-Gesetz im Mittelpunkt. Mit einem kurzen sachlichen Input, aber auch unterhaltsam mit dem Impro-Theater Chamäleon. Der Abend bietet außerdem Gelegenheit zum Austausch und zum Netzwerken.

Am Tag der Entgeltgleichheit geht es darum, auf die immer noch bestehende Lohnlücke von Männern und Frauen hinzuweisen. Diese beträgt in Deutschland 21% - so hoch wie in fast keinem anderen EU-Land. Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Klassische Frauenberufe sind schlechter bezahlt, Frauen arbeiten (auch unfreiwillig) deutlich häufiger in Teilzeit, es fehlen Arbeitszeitmodelle und Kinderbetreuungseinrichtungen, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtern, Frauen steigen seltener auf und vieles mehr.

Die Lohnlücke ist bislang nur durch die Einführung des Mindestlohns um 1% abgeschmolzen. Ein weiterer Schritt zur Verbesserung soll mit dem Entgelttransparenz-Gesetz erreicht werden. Seit 06. Januar diesen Jahres haben demnach Beschäftigte in Betrieben mit mehr als 200 Arbeitnehmern ein individuelles Auskunftsrecht darüber, wie vergleichbare Tätigkeiten im Betrieb bezahlt werden und welche Kriterien und Verfahren für die Entgeltfindung angewandt werden. Leider enthält das Gesetz zahlreiche Beschränkungen. Am equal pay day wird es deshalb darum gehen, Möglichkeiten und Grenzen des Gesetzes anzuschauen.

Programm:

17:30 Uhr: Beginn

18:00 Uhr: Intro mit dem Impro-Theater Chamäleon

Begrüßung durch Olaf Hermes, Vorstandsvorsitzender der REWAG AG, Gertrud Maltz-Schwarzfischer, Bürgermeisterin, Tanja Schweiger, Landrätin, sowie Karin Schnappauf 1. Vorsitzende BPW Regensburg

18:30: Input: Das Entgelttransparenzgesetz: Zwischen "Bürokratiemonster und zahnlosem Tiger - die Spielräume nutzen. Karin Wagner, IG Metall

18:50 Uhr: Impro-Theater Chamäleon und im Anschluss Diskussion und lockeres Beisammensein

Aktionsbündnis: Initiatorinnen BPW Regensburg, Stadt Regensburg, Landkreis Regensburg, Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen ASF Regensburg, Grüne Jugend Regensburg, Agentur für Arbeit Regensburg, IG Metall Regensburg