Inhalt

Heute ist internationaler Frauentag!

Weltweit nutzen Frauen den 08. März, den internationalen Frauentag, um ihre politischen Anliegen zu diskutieren und nach außen zu tragen. In der Geschäftsstelle Regensburg finden heute zahlreiche Aktionen in den Betrieben statt, auch gibt es viele Abendveranstaltungen.

Der erste Frauentag in Deutschland fand 1911 auf Betreiben der Sozialistinnen Clara Zetkin und Käthe Duncker statt. Die wesentliche Forderung war die nach dem Frauenwahlrecht. Dieses konnte schließlich 1918 mit der Novemberrevolution erreicht werden. Damit ist der diesjährige Frauentag auch ein ganz Besonderer, denn wir feiern das Jubiläum von 100 Jahren Frauenwahlrecht!

Seit über 100 Jahren also steht der 8. März weltweit für den Tag, an dem Frauen für ihre Rechte und Gleichstellung eintreten. Denn obwohl es manchmal bestritten wird: es gibt noch viel zu tun. Nach wie vor verdienen Frauen in Deutschland 21% weniger als Männer. Weil sie in schlechter bezahlten „Frauenberufen“ als Erzieherinnen, Pflegerinnen usw. arbeiten. Weil sie überdurchschnittlich häufig prekär beschäftigt sind, in Teilzeit oder in Minijobs arbeiten. Weil Frauen seltener beruflich aufsteigen als Männer. Und weil es immer noch schwer ist, Beruf und Familie zu vereinbaren. Es fehlen Kinderbetreuungseinrichtungen und passende Arbeitszeitmodelle in den Betrieben. Deshalb treten wir zusammen mit unseren Betriebsrätinnen und Betriebsräten gemeinsam für weitere Verbesserungen ein. Betriebsrätinnen und Betriebsräte sind unabdingbar wenn es um faire Chancen im Betrieb geht: sie sorgen für eine gerechte Eingruppierung, verhandeln Arbeitszeitmodelle, die eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglichen und setzen sich für eine Vielzahl von Verbesserungen ein.

Als Metallerinnen und Metaller können wir zudem stolz sein auf unsere Ergebnisse aus der Tarifrunde 2018: Wir haben eine kurze Vollzeit für alle geschaffen. Die Möglichkeit, die Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden abzusenken und dann nach spätestens 24 Monaten wieder zurück zur Vollzeit gehen zu können, hilft, private und berufliche Bedürfnisse besser zu vereinbaren. Und zwar ohne dass frau in der Teilzeitfalle landet. Mit dem Tarifvertrag gibt es außerdem die Möglichkeit, für Eltern mit Kindern unter 8 Jahren oder wenn es einen Pflegefall in der Familie gibt, zusätzlich 8 Tage frei zu bekommen. Das ist ein riesen Erfolg, den auch viele Kolleginnen und Kollegen im Bereich der Geschäftsstelle Regensburg mit ihrer aktiven Beteiligung an den Streiks möglich gemacht haben!

Euch allen einen erfolgreichen, schönen internationalen Frauentag!

Veranstaltungen:

08:00-18:00 Uhr: Rathaus in Bürgerinnenhand: ganztägiges Programm verschiedener Organisationen mit Frauenfrühstück, Vorträgen u.a. IG Metall: Infotisch von 13:00 - 17:00 Uhr, Neues Rathaus, D.-Martin-Luther-Str. 1 und 3, 93047 Regensburg?

19:30 Uhr: Öffentliche Feier im Gewerkschaftshaus. Vortrag: Zunahme des Antifeminismus im Spiegel der extremen Rechten und der bürgerlich-konservativen Kräfte. ver.di, Richard-Wagner-str.2, 93055 Regensburg

19:00 Uhr: Empfang der SPD Landtagsfraktion im Andreasstadel, ab 19:30 Uhr Film: Die göttliche Ordnung", Andreasstraße 28, 93059 Regensburg

19:00 Uhr: Vortrag Nina Golf (kdA) „100 Jahre Frauenwahlrecht“ und Musikkabarett Weibsbilder mit Programm »Backstage«. Brauereiwirtschaft Fronberg, Maximilianstraße 30, 92421 Schwandorf